Manuela Jeske

Heilpraktikerin

 

Mein Anliegen


Hilfe zur Selbsthilfe.

Jeder Mensch hat eine ihm innewohnende Weisheit, gesund und glücklich zu sein. Durch Erziehungen, Erfahrungen, Bewertungen, Traumata, genetische Voreinstellungen, Umweltbelastungen, etc. ist diese Weisheit manchmal überdeckt.  Vielleicht können wir gemeinsam herausfinden, durch welches Verfahren, welchen Prozess oder welche Erkenntnis Sie so werden, wie Sie es möchten?

Meiner Erfahrung nach, ist die Ausprägung eines Symptoms der Versuch unseres Körpers, ein Gleichgewicht herzustellen, das dem Leben und der Gesundheit dient. Die Unterdrückung eines unliebsamen Symptomes kann zu einem anderen unliebsamen Gleichgewicht führen. Wenn ich z.B. den Bluthochdruck mit Tabletten unterdrücke, aber nichts an meinen Gedanken, Worten, Werken, Einstellungen, Glaubenssätzen, Gewohnheiten etc. ändere, die zum Bluthochdruck führen, entstehen weitere Symptome.

 

Im Sinne einer Ordungstherapie, schauen wir systematisch Lebensgewohnheiten,  Ernährungsgewohnheiten,  Stressituationen, u.s.w. an, um die Ursache des  Regulationsversuches des Körpers zu ergründen.  Um etwas an unliebsamen Symptomen zu verändern, muss die Bereitschaft bestehen, etwas zu verändern. Wenn alles bleibt wie es ist, bleibt alles wie es ist.  Es geht nie darum, ein Symptom zu unterdrücken, sondern um das Finden von Ursache und Sinn. Es geht nie um Unterlassung, denn alles was wir sagen, tun und wie wir denken, hat einen Grund. Vielmehr geht es darum, andere Handlungsstrategien zu finden, die Ergebnisse produzieren, die zu einem heilsamen Umgang mit sich selbst und der Umwelt führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, Behandlungsziele zu formulieren, die auf dem realistischen Sollzustand basieren und diese in kleine ereichbare Behandlungsziele zu gliedern. Die Aufmerksamkeit liegt dabei auf dem positiven Ergebnis unter Einbeziehung und liebevoller Akzeptanz des eigenen Weges, der immer einzigartig ist. Bitte beachten Sie auch mein Seminarangebot der Empathsichen Kommunikation nach M. Rosenberg.

 

Aaron Antonovski (1923-1994), der Begründer der Salutogenese, hat erforscht, warum Menschen auch unter schwersten Lebensbedingungen gesund bleiben. Nach dem salutogenetischen Modell ist Gesundheit kein Zustand, sondern ein Prozess, ein Weg, der durch Erfahrung gepflastert ist. Wie eine Erfahrung wirkt, hängt von den Ressourcen und Bewertungen ab, die zum größten Teil von den Eltern übernommen sind.  Durch bewusste Wahl können krankmachende Prozesse in gesundheitsfördernde und lebenserhaltende transformiert werden.  Wir wissen heute viel darüber, wie auch in der belasteten Lebenslage einer bedrohlichen Erkrankung und ihrer Behandlung die Psyche gestärkt und die Lebensqualität verbessert werden kann. Und das stärkt auch den Körper.

Gerne begleite ich Sie ein Stück auf Ihrem Weg.

 

Erfahrungsheilkunde

Die meisten Methoden die ich anwende, gehören in den Bereich der Erfahrungsheilkunde und sind nicht durch wissenschaftliche Studien belegt.

Keine meiner Aussagen ist als Heilversprechen zu deuten! Jeder Mensch ist einzigartig  und hat seinen eigenen Plan und Sinn für sein Sein in dieser Welt.

Datenschutz in meiner Praxis

Ihre Daten werden auf der Grundlage der Datenschutzverordnung vom 26.5.2018 (EU DS_GVO), sowie des aktuellen  Bundesdatenschutzgesetzes geschützt.