Behandlungen

Therapiemöglichkeiten

Sie sind einzigartig und haben es verdient, mit Ihrem "Sosein", Ihren Besonderheiten und Eigenheiten wahrgenommen zu werden.  Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch stelle ich mit Ihnen die für Sie optimale Therapie zusammen. Mir selbst stehen eine Reihe bewährter Methoden zur Verfügung, ich arbeite jedoch auch mit Ärzten und anderen Heilpraktikerinnen zusammen, die mich - falls nötig - sinnvoll ergänzen können.

 

Ein Schwerpunkt meiner Praxis ist die Behandlung des Darmes. Fehlfunktionen des Darmes zeigen sich schon durch Sodbrennen, Blähungen, Stuhlunregelmäßigkeiten aber auch durch Heißhunger auf Süßigkeiten und ähnliches. Der Darm steht in Verbindung mit allen Organen und Geweben, da er Schaltstelle zwischen Versorgung und Entsorgung ist. Die Darmgesundheit ist Voraussetzung für einen gesunden Körper.

 

Hatten Sie schon einmal eine Brille auf, die für Sie zu stark oder zu schwach war? Die Folge war, dass Sie sich unsicher gefühlt haben, vielleicht war ihnen schwindelig, ihre Bewegungen konnten nicht mehr automatisch - vom Kleinhirn gesteuert - ablaufen, sondern mussten den Weg über die Großhirnrinde nehmen, was dazu führt, dass Sie langsamer sind oder Ihre Bewegungen nicht mehr so flüssig ablaufen können. Sie werden evtl. sensibler, empfindlicher in Ihren anderen Sinnen. Der Sehsinn ist aber nur ein Sinn von 12 Sinnen.

Welche Veränderung tritt ein, wenn Ihre Sinnesorgane nicht mehr so "elastisch" sind? Wer oder was hilft Ihrem Körper dabei, dass diese 12 Sinne sich harmonisch miteinander auf eine Wahrnhemung "einigen" und diese weiterleiten und welche Wahrnehmungen werden unterdrückt?

 

Durch meine Suche nach der Antwort auf diese Fragen ergab sich ein anderer Behandlungsschwerpunkt, die Behandlung des Nervensystems durch Reflexintegration.

Unsere Reflexe und das vegetative Nervensystem sorgen für eine harmonische und einheitliche Antwort auf unsere Umgebungsreize indem unsere 12 Sinne miteinander verknüpft werden und in verschiedenen Regionen des Gehirns weiterverarbeitet werden. Persistierende frühe Reflexe nach dem Kleinkindalter können die Lern- Entwicklungs- und Verhaltensfähigkeit sowie die Entwicklung zu bewusstem und überlegten Verhalten in Stressituationen beeinträchtigen. Gleichsam führen persistierende frühe Reflexe, die ja vom ältesten Teil des Gehirns ausgehen, zu Stress, da dieser Teil des Gehirns für das eigene Überleben zuständig ist und soziale Aspekte nicht kennt. Kampf, Flucht, Starre und Vermeidung sind die zur Verfügung stehenden Verhaltensweisen. In Ihrem Gehirn finden sich jedoch Teile, die soziale Werte und Überzeugungen vertreten und die diese Reflexe unterdrücken.

 

Über das autonome Nervensystem werden das Schmerzempfinden, Muskeltonus, Hormone, Stoffwechsel, die Wahrnehmungsfähigkeit aller Sinne sowie das subjektive Erleben von  Situationen beeinflusst.  Je nachdem welche unbewussten Bewertungen und Glaubenssätze Sie haben, werden Gehirnareale aktiv. Entweder wird der Reiz zum Großhirn weitergeleitet, dann können Sie bewusst entscheiden, oder der Reiz wird zum Kleinhirn oder der Medulla oblongata weitergelietet, dann ist die Antwort automatisch. Wissenschaftlich durch Studien belegt, ist die Modifikation von Lern- und Verhalten sowie Stoffwechsel (Diabetes)  durch RIT bis jetzt bei Kindern. Bei Erwachsenen werden die frühen Reflexe bisher kaum beachtet. 

Traumatische Erlebnisse, Bewegungsarmut, und/oder mangelnde geistige Aktivität, das Nachlassen einzelner Sinnesorgane, führt meiner Meinung und Erfahrung nach dazu, dass frühe Reflexe wieder aktiviert werden, um das Nervensystem an die neuen Anforderungen anzupassen. Das Gelingt durch eine gezielte Balance mit anschließendem Bewegungs und Übungsprogramm aus dem Brain gym. So zeigen sich besonders bei Menschen jenseits des 50. Lebensjahrs - je nach Lebensstil-  zunehmend Anzeichen, dass frühe Reflexe wieder aktiv werden. Meiner Meinung nach hat die uneinheitliche Wahrnehmung der Sinnesorgane auf die Chroifizierung einer Krankheit einen maßgeblichen Einfluss.

 

Nach der Reflexintegration können oft angezeigte therapeutische Maßnahmen schneller und effektiver wirken. Das betrifft sowohl die Verhaltenstherapeutischen Ansätze, als auch physiotherapeutische Maßnahmen oder Medikamente ( auch homöopathische Medikamente). Gleichzzeitig erleben Sie mehr innere Ruhe und Gelassenheit, können besser schlafen, haben weniger Ängste etc, eben alles was vom vegetativem Nervensystem  kontrolliert wird, kann sich wieder harmonisieren.

 

Mir selbst stehen folgende Verfahren zur Verfügung.

  • Kinesiologische Behandlung, Touch for Health
  • Integration frühkindlicher Reflexe für Kinder und Erwachsene
  • Brain gym - Erhalt und Förderung von kognitiven Fähigkeiten
  • Kinesiologische Balancen zum Erhalt der Gangsicherheit
  • Symbioselenkung
  • Colon Hydro Therapie
  • Ernährungsberatung
  • Klassische Homöopathie
  • Selbstorganisatorische Hypnotherapie
  • Gesprächstherapie nach M. Rosenberg
  • Reflexzonenmassagen an Fuß, und Colon.
  • Metamorphose
  • Reiki
  • Massagen zum Chakrenausgleich
  • Energetische Fernbehandlungen 

 

Die Kosten für die Behandlung werden von den meisten privaten Krankenkassen sowie von Zusatzversicherungen für Heilpraktiker übernommen. Sie richten sich nach der aktuellen GeBüH